Lade...
 

Grimpelwald

Der berüchtigte Grimpelwald (elattisch: faltin-foltot) liegt auf der Grenze zwischen dem Zwergenkönigreich Midhgul und dem Elfenkönigreich Slombard. Die nächste Stadt ist Seleskil?.

Der Grimpelwald soll in alten Zeiten Grimwald? geheißen haben haben. Dort lebte vor etwa zweihundert Ionden in einer verfallenen Festungsruine jener gefürchteter Schwarzmagier, der im Volk unter dem Namen Schabernakes bekannt geworden ist. Man sagt, er habe einst einen Fluch über den Grimwald gesprochen, welcher erst durch die Umbenennung des Waldes in Grimpelwald aufgehoben werden konnte. Der üble Zauberer tötete damals den wackeren Ritter Felix von Umpenrodt?, der sich aufgemacht hatte, ihm das Handwerk zu legen, durch einen finsteren Zauberspruch. Zudem soll Schabernakes auch Schuld am Tod des letzten drianischen Eichohrkatz' sein. Manche behaupten, Schabernakes wahrer Name wäre in Wirklichkeit Skabranax Zannentik gewesen und er solle der jüngere Bruder des legendären Großmeisters des Magierbundes von Vim, Abraxas Zannentik, sein. Andere sagen sogar, es wäre Abraxas Zannentik selber gewesen, der seine dunkle Seite in der Gestalt von "Schabernakes" auslebte.

Im Grimpelwald wachsen recht viele Rotholzbohrtannen. Weiterhin soll es dort eine Ruinenfestung geben. Hexen und Kobold?e sowie andere gefährliche Wesen findet man auch dort.


Aus Berühmte Balladen für Barden und Bänkelsänger?:
   Recht garstig ist der Grimpelwald,
   wo Schabernakes haust.
   Dort überläuft`s den Wand`rer kalt,
   und selbst dem Helden graust.
(nach: Rifkins Stunde)

Erstellt von Ardian. Letzte Änderung: Montag, 19. September 2011 21:39:39 CEST by admin.

Kategorie Dria Infos